Dragon Touch Y88X Test

Produktbeschreibung

Tablet-PCs gibt es mittlerweile in den verschiedensten Größen und mit den verschiedensten Sonderfunktionen. Selbst schlichtere Modelle für Kinder sind derweil in den unterschiedlichsten Versionen zu haben. Dies gilt auch für das Dragon Touch Tablet: Wahlweise in 10 oder etwas handlicheren 7 Zoll wird diese Computerscheibe vertrieben und ist angeblich für alle Funktionen sowie Aufgaben der aktuellen IT-Welt gewappnet. Was sich hinter dieser Preiswertpolitik verbirgt, was das Dragon Touch Tablet rein technisch gesehen zu bieten hat, und was bisherige Nutzer über das Gerät zu sagen haben, verrät der folgende Produktbericht.

Design und Haptik

Sicher, Schönheit liegt in den Augen des Betrachters. Und so muss auch jeder Nutzer selber wissen, ob er das Modell nun „schön“ empfindet, oder nicht. Fest steht jedoch, dass die Verarbeitung summa summarum gut ausfällt: Die einzelnen Ausgänge sind gut in die Außenverkleidung eingelassen und Schweißnähte sind nicht zu finden. Etwas weniger Lob gibt es für das verwendete Material: Das gesamte Gehäuse besteht aus purem Plastik. Der Hersteller, ein Händler aus Fernost, scheint sich vor allzu heftiger Kritik jedoch schützen zu wollen und liefert gleich eine passende Schutzhülle mit. Diese macht das Dragon Touch Tablet zwar etwas grifffester, erhöht allerdings auch das Gewicht und den Umfang. Lohnen kann sich der Schutzbeschlag insbesondere für die Version in Weiß: Hier treten nur allzu schnell Gebrauchsspuren auf.

Technik im Überblick

Dreh- und Angelpunkt eines jeden Tablet-PCs stellt dessen Bildschirm dar. Bei dem Dragon Touch Tablet handelt es sich hierbei um einen 7 Zoll großen Touchscreen mit einer überraschend guten Auflösung: Satte 1.024 x 600 Pixel bringt die Anzeige zustande. Im Inneren werkelt ein Vierkernprozessor, der mit einer Taktfrequenz von 1,3 GHz belegt ist und durch einen 512 MB großen Arbeitsspeicher unterstützt wird. Dies sorgt für ein durchaus flottes, allerdings keineswegs rasantes, Betriebstempo: Lange Warte- und Ladezeiten treten beim Dragon Touch Tablet zwar nicht auf, doch beim Ausführen mehrerer aufwendiger Apps versagt das Gerät gnadenlos. Des Weiteren befinden sich 8 GB internes Speichervolumen an Bord. Hört sich vielversprechend an, doch abzüglich der installierten Dateien für das Betriebssystem (Android 4.4) stehen nur noch wenige MB zur freien Verfügung. Immerhin: Per Micro-SD-Karte lässt sich das Volumen sehr leicht aufstocken. Zu guter Letzt sei noch ein Blick auf die Kamera(s) geworfen: Sowohl Front- als auch Hauptkamera können nur mit mittelmäßiger Bildqualität dienen, erlauben jedoch durchaus das Führen von Videogesprächen und eignen sich für den Schnappschuss auf die Schnelle.

Kritik und Lob

Zwar kommt mit dem Dragon Touch Tablet ein vollwertiger Tablet-PC daher, doch bei vielen Modellen scheinen sich Produktionsfehler eingeschlichen zu haben. So berichten manche Käufer zum Beispiel von einer fehlerhaft platzierten Schutzfolie, die sich nicht mehr entfernen ließe und an den Rändern kleine Blasen werfe. Zudem wird das Plastikgehäuse stellenweise kritisiert: Ohne Hüllenverkleidung sorge das Modell für Schweißhände. Immerhin: Das System läuft offensichtlich sehr rund, konfrontiert den Nutzer mit keinerlei Systemabbrüchen und kommt tatsächlich mit allen Aufgaben – ausgenommen vom Daddeln hochwertiger Spiele – zurecht.

Autor: